In Teilzeit arbeiten bei vollem Gehalt

„Ach, Du gehst schon?“
„Na? Halben Tag Urlaub
?“

Kommt dir einer dieser Sprüche bekannt vor?

Falls ja, bist du mit hoher Wahrscheinlichkeit Teilzeitbeschäftigt, was dich manche deiner Kolleg*innen wohl des Öfteren mal wissen lassen..

Wir leben in einem Land, in dem „mehr arbeiten“ oftmals mit „mehr wert sein“ gleichgesetzt wird.
Die Teilzeitbeschäftigung, welche in vielen Ländern völlig normal ist, wird in unseren Gefilden oftmals noch verpönt oder sogar tabuisiert, vor allem bei Führungskräften.

Neben dem Fakt, dass Teilzeitkräfte nicht zwangsläufig weniger Arbeit erledigt bekommen bzw. ineffizienter sind, sollten wir erst einmal klären, was die Definition für eine Beschäftigung in Teilzeit ist.  Da erhält man, je nachdem wen man fragt, die verschiedensten Antworten.

Alles, was von der betrieblich festgelegten Vollzeitbeschäftigung abweicht, wird als „Teilzeit“ bezeichnet.
Das können neben den oftmals angenommenen 50%, also der Halbierung der Arbeitszeit, auch 80 oder sogar 90 Prozent sein der betrieblichen Vollzeit sein.
Wenn ich also von „Vollem Gehalt trotz Teilzeitbeschäftigung“ spreche, beziehe ich mich auf die letzteren Beispiele, in denen man seine Arbeitszeit um etwa einen Tag pro Woche reduziert, bzw. 10-20 % der bisherigen Arbeitszeit.

In dieser sogenannten „4 Tage Woche“ sind die Angestellten nicht nur besser gelaunt, weil sie neben der Arbeit mehr Zeit für Familie, Freunde & Hobbys haben, sie arbeiten im Vergleich zu Vollzeitbeschäftigten auch effektiver.
Ganz nach dem Motto: „Weniger ist manchmal mehr!“

Menschen, die weniger arbeiten, haben mehr Zeit für sich, sind gesünder, fitter und weniger gestresst, was sich vor allem in deren Effizienz und Kreativität bemerkbar macht.

Und genau diese Argumente erhöhen die Chancen im Gespräch mit deinem Vorgesetzten.
Sprich ihn doch einfach mal auf eine Reduierung der Arbeitszeit bei gleichbleibendem Gehalt an und schau wie er reagiert.
Viele trauen sich das nicht, weil sie davon ausgehen, dass das Gehalt fest an die Arbeitszeit gekoppelt ist.
Das ist aber ein Trugschluss.

Das Gehalt ist reine Verhandlungssache!

Da trifft es sich gut, dass genau jetzt der beste Zeitpunkt ist, um mit deinem Vorgesetzten in Verhandlung zu gehen.
Unternehmen suchen händeringend nach gut ausgebildeten Fachkräften, die Nachfrage übersteigt das Angebot um ein Vielfaches.
Der Fachkräftemangel ist keine leere Phrase, sondern absolute Realität, weshalb Arbeitgebende es sich nicht leisten können, langjährige Angestellte einfach so gehen zu lassen. Und unzufriedene Mitarbeiter*innen schauen sich nach anderen attraktiveren Arbeitgebern um und verlassen früher oder später das Unternehmen.

Das bedeutet: Die Bereitschaft, um Gehalt und/oder Arbeitszeit zu verhandeln, ist so groß wie noch nie!

Meiner Meinung nach ist es also einen Versuch wert, um eine Arbeitszeitverkürzung bei gleichbleibendem Gehalt zu verhandelt und den Mehwert sogar die Win-Win Situation aufzuzeigen.
Vor allem für Mütter, die nach der Elternzeit wieder ins Arbeitsleben einsteigen möchten, aber auf Teilzeit verzichten, weil Sie um Ihre Karrierechancen bangen oder Angst vor einem Gehaltsverlust und somit einer niedrigeren Rente haben, wäre dies meine Empfehlung.

Allgemein ist es natürlich auch möglich, bei der nächsten Gehaltsverhandlung statt einer reinen Gehaltserhöhung eine Reduzierung der Arbeitszeit zu fordern.
Somit begibt man sich zusätzlich in eine bessere Position für zukünftige Gehaltsverhandlungen.

Was spricht dagegen?

Mein Fazit:
Die Vorteile, die dieses Beschäftigungsmodell für Arbeitnehmer*innen und Arbeitgebende mit sich bringt, sind nicht zu übersehen, weshalb ich glaube, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die klassische Vollzeit ein Auslaufmodell in unserem Land wird.

Wenn du alle Infos, Gestaltungsmöglichkeiten und mögliche Hindernisse, die du auf dem Weg einer Reduzierung deiner Arbeitszeit ausräumen kannst erfahren möchtest, komm in mein Live-Webinar

Teilzeitbeschäftigung & mehr

am 08. Juli um 10 Uhr.

Ich erkläre dir verständlich aufbereitet in ca. einer Stunde alle Möglichkeiten zur Reduzierung der Arbeitszeit auch in Führungspositionen und gebe praktische Tipps zur Umsetzung. Außerdem kannst du mir live deine Fragen stellen.  Melde dich auch an, wenn der Live Termin nicht passt, du aber die Aufzeichnung haben möchtest.

Die Erfahrung zeigt, wer seine Möglichkeiten, Rechte und Ansprüche kennt hat klare Verhandlungsvorteile und lasst sich so schnell nichts vormachen!

weitere Blogartikel